Ausschreibungen

Das Migros-Kulturprozent setzt mit seinen Ausschreibungen Impulse und zukunftsweisende Akzente in der Schweizer Kulturlandschaft. Der nationale private Kulturförderer leistet einen substantiellen Beitrag an künstlerische Vorhaben, die sich mit spezifischen Aspekten seiner drei Förderschwerpunkte auseinandersetzen: «Kulturelle Ko-Kreation», «Next Generation» und «Neue Perspektiven».

Aktuelle Ausschreibung «Next Generation. Test it»

Ihr habt eine neuartige, unkonventionelle, experimentelle Projektidee – wir die finanziellen Mittel


Wer kann einen Antrag einreichen?
Ihr seid eine Gruppe professioneller, am Anfang eurer Karriere stehender Kunst- und Kulturschaffender mit einer neuen Projektidee? Ihr habt eure Ausbildung bereits abgeschlossen und seid dabei, die Planung und Umsetzung von Kulturprojekten zu eurem Beruf zu machen? Ihr seid auf der Suche nach neuen Formaten, arbeitet gerne vernetzt und möchtet das Kulturleben in der Schweiz aktiv mitgestalten? Dann seid ihr mit eurem Projekt bei uns am richtigen Ort. 

Was wird unterstützt?
Wir suchen neue und unkonventionelle Kunst- und Kulturprojekte von jungen Kulturschaffenden. Ob Bildende Kunst, Comic, Film, Jazz, Klassische Musik, Kleinkunst, Literatur, Pop, Digitale Kultur, Tanz, Theater oder eine Mischung davon: Euer Projekt kann, muss aber nicht, einer einzelnen Sparte angehören. Viel mehr interessiert uns, was ihr mit dem Projekt bewegen und wen ihr ansprechen wollt. Der Ausgang des Projekts kann bei der Projekteingabe noch offen sein – wichtiger als das konkrete Ergebnis ist eure Vision, die Einzigartigkeit und Qualität des Projekts und euer Mut zum Experimentieren. Bei der Realisierung möchten wir euch massgeblich finanziell unterstützen. Das Migros-Kulturprozent finanziert die Projektentwicklung und Umsetzung (Arbeitsaufwand und Sachkosten zur Umsetzung des Projekts). Nicht gefördert werden Projekte, die in institutionellen Rahmen initiiert werden, rein kommerzielle Projekte, Betriebskosten und Investitionen an eine projektunabhängige Infrastruktur.

Wie werden Projekte eingereicht?
Bis zum 7. Januar 2021 können Projekte über das Online-Gesuchsportal eingereicht werden. Um das Projekt besser vorstellen zu können, kann in den elektronischen Gesuchformularen ein Link zu einem Kurzvideo (max. 5 Minuten) angegeben werden. Folgende Fragen sollen in der Projekteingabe beantwortet werden:
  • Vorstellung des Projekts und der Projektgruppe im Projektdossier: Wer seid ihr? Wie sieht euer Projekt aus und was wollt ihr mit dem Projekt bewirken? 
  • Zielgruppe: Wen sprecht ihr mit dem Projekt an? Welche Medien und künstlerische Mittel setzt ihr hierzu ein?
  • Projektorganisation: Wie organisiert ihr euch und wie plant ihr das Projekt umzusetzen?
  • Zeitplan: Mit welchen Projektschritten und bis wann wollt ihr euer Projekt umsetzen? Wann endet das Projekt?
  • Budget und Finanzierungsplan (als PDF-Datei): Welche Projektausgaben fallen an und mit welchen Einnahmen sollen diese gedeckt werden (Eigenmittel, Drittmittel, benötigter Förderbeitrag von Migros-Kulturprozent)?

Wie geht es nach der Eingabe weiter?
Projekte können bis zum 7. Januar 2021 über das Gesuchportal eingegeben werden. Eine Jury wird die Gesuch prüfen und beurteilen. Gehört euer Projekt zu den überzeugendsten Gesuchen, erhaltet ihr bis spätestens am 21. Januar 2021 schriftlich Bescheid – entweder mit dem Angebot eines Treffens oder der Aufforderung zur Einsendung eines kurzen Präsentationsvideos (max. 5 Min).

Habt ihr Fragen zur Gesucheingabe oder seid unsicher, ob euer Projekt zu unserer Ausschreibung passt? Joëlle Simmen hilft euch gerne weiter:  joelle.simmen@mgb.ch.


Gesuchprozess

Die Gesucheingabe ist über das Online-Gesuchportal migros-kulturprozent.ch vom 21. Oktober 2020 bis zum 7. Januar 2021 möglich. Eingaben bis 24. November 2020 werden nach der Beurteilung durch die Jury bis 15. Dezember 2020 schriftlich beantwortet. Gesucheingänge vom 25. November 2020 bis 7. Januar 2021 beantworten wir nach der Beurteilung durch die Jury schriftlich bis 21. Januar 2021. 


Unsere Fördergrundsätze

Wir fördern Kulturschaffen, das
  • eine aktuelle Diskursrelevanz hat,
  • den Anspruch hat, professionell umgesetzt zu werden,
  • einen qualitätsorientierten Anspruch hat,
  • relevant ist bzw. in absehbarer Zeit relevant sein wird für einen erweiterten Kreis an Rezipienten,
  • sich an den übergeordneten gesellschaftlichen Werten Diversität, Integration, Partizipation und Zugänglichkeit orientiert,
  • das Kulturleben in der Schweiz aktiv mitgestaltet,
  • von überregionaler Bedeutung ist oder als regionales Pilotprojekt das Potential dazu hat.
Förderberechtigt sind Kulturschaffende, Kollektive und Kulturinstitutionen aus allen Sparten und an ihren Schnittstellen, die in der Schweiz kulturell wirken und die oben genannten Fördergrundsätze erfüllen. 

Gefördert werden kulturelle Vorhaben und Projekte, die - nicht zwingend - vor einer unmittelbaren Umsetzung stehen. Nicht gefördert werden Infrastrukturen und Betriebskosten.

Kontakt

Leitung Förderbeiträge Kultur
Yeboaa Ofosu

Kontakt Koordination:
foerderbeitraege@mgb.ch

Das Migros-Kulturprozent setzt inhaltliche Akzente zu aktuellen Themen sowie gesellschaftlichen und kulturellen Umbrüchen. Mit den Förderschwerpunkten «Kulturelle Ko-Kreation», «Neue Perspektiven» und «Next Generation» gibt das Migros-Kulturprozent wichtige Impulse für das gegenwärtige Schweizer Kulturschaffen.

Kulturelle Ko-Kreation

Mit dem Förderschwerpunkt «Kulturelle Ko-Kreation» engagiert sich das Migros-Kulturprozent für einen bislang noch wenig unterstützten Förderbereich. Der private Kulturförderer setzt sich gezielt für die Erprobung zukunftsweisender Arbeitsweisen ein. Im Fokus stehen kulturelle Vorhaben, die von unterschiedlichen Akteur*innen gemeinsam und auf Augenhöhe entwickelt und realisiert werden. Alle Mitwirkenden beteiligen sich gleichberechtigt mit ihren spezifischen Expertisen und Fähigkeiten am jeweiligen Prozess. Dabei können sowohl Kulturschaffende und Kulturinstitutionen als auch Spezialist*innen aus anderen Bereichen wie beispielsweise Soziales, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in die Vorhaben involviert sein. Gemeinsam sind sie für die Umsetzung der kulturellen Projekte verantwortlich. Die Zusammenarbeit an den Schnittstellen verschiedener Bereiche verspricht die Kreation von innovativem Kulturschaffen, sowohl in Bezug auf den Prozess als auch auf die dabei entstehenden kulturellen Produkte. Der Förderschwerpunkt «Kulturelle Ko-Kreation» umfasst entsprechend folgende Aspekte:
  • 1. Die Erprobung zukunftsweisender Kulturpraktiken
  • 2. Gemeinsam und auf Augenhöhe entwickelte kulturelle Vorhaben
  • 3. Zusammenarbeit von Kulturschaffenden und anderen Spezialist*innen

«Neue Perspektiven» 

Mit dem Förderschwerpunkt «Neue Perspektiven» blickt das Migros-Kulturprozent in die nahe Zukunft. Im Fokus stehen Akteur*innen, Formate, Orte sowie Produktions- und Rezeptionspraktiken, die das Kulturschaffen und die Kulturlandschaft der kommenden Jahre entscheidend mitprägen. Gefragt wird beispielsweise nach den zentralen Themen im künftigen Kulturdiskurs, der veränderten Rolle von Kulturschaffenden in der Gesellschaft sowie den Orten, an denen Kultur in Zukunft rezipiert wird. Der Förderschwerpunkt «Neue Perspektiven» versteht sich als Suchfeld, das eine freie künstlerische Auseinandersetzung mit bevorstehenden kulturellen Veränderungen ermöglicht. Gleichzeitig begünstigt er das Aufspüren neuer Sichtweisen auf Kultur und Gesellschaft sowie das Kreieren und Erproben neuer Arbeitsweisen. Die Suchfelder beziehen sich auf:
  • 1. Neue Praxen der Kulturproduktion und -rezeption
  • 2. Neue Kulturschaffende und ihre Rolle in der Gesellschaft
  • 3. Neue Orte für die Kreation und das Erleben von Kultur
  • 4. Neue Formate und Techniken der kulturellen Vermittlung

«Next Generation»

Mit dem Förderschwerpunkt «Next Generation» richtet das Migros-Kulturprozent sein Augenmerk auf Kulturschaffen am Anfang seiner Entwicklung. Im Fokus stehen einerseits junge Talente und kulturelle Akteur*innen, die sich am Beginn ihrer Laufbahn befinden. Andererseits werden auch Formate unterstützt, in denen der Nachwuchs künstlerisch begleitet und vernetzt wird. Zukunftsweisende Kulturpraxen der nächsten Generationen sollen eine Plattform erhalten. Neben dem Kulturschaffen wird dezidiert auch den Bedürfnissen und Rezeptionspraktiken des jungen Publikums Rechnung getragen. Der Förderschwerpunkt «Next Generation» umfasst entsprechend vier Aspekte des Kulturschaffens der nächsten Generationen:
  • 1. Die Befähigung junger Kulturschaffender am Anfang ihrer Karriere
  • 2. Die Förderung von Praktiken jenseits des kulturellen «Mainstreams»
  • 3. Die Unterstützung und Vernetzung von Nachwuchskünstler*innen
  • 4. Die aktive Teilhabe junger Menschen am Schweizer Kulturleben

Kontakt

Leitung Förderbeiträge Kultur
Yeboaa Ofosu

Kontakt Koordination:
foerderbeitraege@mgb.ch

Formulare