Céline Akçag

«Gesang hat viele Facetten, und alle haben ihre Reize. Die Oper hat es mir jedoch besonders angetan. Die Magie einer Produktion kann man mit nichts vergleichen – der intensive Probenprozess, das Rollenspiel, die Szenerie, das Orchester; das und mehr sind Gründe, warum Oper nie langweilig wird.»

Meine Vision

«Gesang hat viele Facetten, und alle haben ihre Reize. Die Oper hat es mir jedoch besonders angetan. Die Magie einer Produktion kann man mit nichts vergleichen – der intensive Probenprozess, das Rollenspiel, die Szenerie, das Orchester; das und mehr sind Gründe, warum Oper nie langweilig wird. Neben der Oper möchte ich auch immer wieder im Liedduo arbeiten, da diese fokussierte, musikalische Detailarbeit zu zweit ein sehr schöner und wichtiger Ausgleich für mich ist. Das Leben als freischaffende Künstlerin reizt mich sehr, und ich bin gespannt zu sehen, wo es mich hintreiben wird.»

Biografie

Die 1992 geborene Zürcher Mezzosopranistin studierte im Bachelor in Freiburg i. Br. bei Prof. Dorothea Wirtz und an der Royal Academy of Music bei Mary Nelson. Den Opernmaster absolvierte sie an der Theaterakademie August Everding bei Prof. Andreas Schmidt. Zurzeit studiert sie im Konzertmaster an der HMT München bei Prof. Christiane Iven sowie im Postgraduate Liedduo am Mozarteum Salzburg bei Prof. Pauliina Tukiainen. Opernengagements führten sie ans Opernhaus Zürich und das Saarländische Staatstheater. In dieser Spielzeit singt sie am Staatstheater Augsburg und am Theater Lüneburg.

Repertoire

  • H. Purcell: Dido («Dido and Aeneas»)
  • G. F. Händel: Sesto («Giulio Cesare»)
  • W. A. Mozart: Cherubino («Le nozze di Figaro»), Dorabella («Così fan tutte»), Annio/Sesto («La clemenza di Tito»)
  • E. Humperdinck: Hänsel («Hänsel und Gretel»)
  • J. Massenet: Cendrillon/Prince Charmant («Cendrillon»)
  • Ch. Gounod: Siebel (Faust), Stéphano («Roméo et Juliette»)
  • J. Offenbach: Boulotte («Barbe-bleue»)
  • J. Strauss: Orlofsky («Die Fledermaus»)

Auszeichnungen

  • 2020: 1. Preis Grand Prize Virtuoso
  • 2020: Studienpreis des Migros-Kulturprozent
  • 2019: Anerkennungspreis Int. Wettbewerb Karlsruhe für das Lied des 20. und 21. Jahrhunderts
  • 2019: Studienpreis des Migros-Kulturprozent
  • 2013: 1. Preis mit Auszeichnung Schweizerischer Jugend Musikwettbewerb, Bundesebene

Presse

Siehe www.celineakcag.com

Kontakt

Céline Akçağ
Schulhausstr. 72
8704 Herrliberg

+41 79 286 22 89
celine.akcag@gmail.com
www.celineakcag.com

J. Sibelius: «Vårtagen»


J. Haydn, Il mondo della luna: «Lei è mio... Se lo comanda» (Lisetta, Cecco)

J. Massenet, Cendrillon: «Allez, laissez-moi seul... Cœur sans amour» (Prince Charmant)

So machen's alle oder Schnellkurs für Liebende («Così fan tutte»), Trailer

L'Ancêtre («Die Ahnin»), Trailer

Die zur Verfügung gestellten Bildmaterialen dürfen von Medienschaffenden unter Angaben der Quelle frei verwendet werden; ganz oder in Auszügen.