Lea Sobbe

«In konzeptuellen Konzertprojekten suche ich nach neuen, alten und unvorhersehbaren Klängen. Ich mag es, musikalische Strukturen im Experiment mit Text, live electronics und Raum zu erkunden.»

Meine Ziele

«In konzeptuellen Konzertprojekten suche ich nach neuen, alten und unvorhersehbaren Klängen. Es interessiert mich, musikalische Strukturen im Experiment mit Text, live electronics und Raum zu erkunden. Musik ist für mich immer dann lebendig, wenn nur im Moment des Spielens das entstehen kann, was im Endeffekt erklingt. Und das ist, warum ich immer wieder von Neuem davon fasziniert bin, gemeinsam mit verschiedenen Künstlern für ganz unterschiedliches Publikum zu musizieren.»

Biografie

Lea Sobbe (*1994) ist als Blockflötistin solistisch und in Kammermusikformationen aktiv. Seit einigen Jahren lebt und studiert sie in Basel, neben ihrem Interesse für Alte Musik beschäftigt sie sich mit der zeitgenössischen Musik.

Als Solistin und mit ihren Ensembles war Lea Sobbe bereits bei zahlreichen internationalen Festivals zu Gast, unter anderem beim Festival RMVA, beim Klangvokal Musikfestival Dortmund, beim Festival FAMB Basel und beim Festival für Alte Musik Utrecht/MA Festivals Brugge, wo sie im Fabolous Fringe auftrat. Lea Sobbe spielte Studioaufnahmen für den SR, den BR und den NDR ein.

Wichtige Impulse erhielt Sobbe in ihrem Studium an der Schola Cantorum Basiliensis bei Conrad Steinmann, das sie 2019 mit Auszeichnung abschloss. An derselben Schule spezialisiert sie sich momentan in einem weiterführenden Master bei Katharina Bopp. Seit 2009 war Lea Sobbe Jungstudentin an der Hochschule für Musik Saar sowie am Conservatoire de la Ville de Luxembourg bei Thomas Kügler und erhielt ihr Konzertdiplom mit Auszeichnung.

Repertoire

Vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Solo, in Alte-Musik-Ensembles, mit Orchester, in experimentellen Besetzungen und mit live electronics. In vielen ihrer Konzerte bestimmt vielmehr das Konzept als das Repertoire die Programmgestaltung. Gerne verknüpft sie Altes mit Neuem und arbeitet mit anderen Kunstformen zusammen.

Auszeichnungen

  • 2019: Studienpreis des Migros-Kulturprozent
  • 2019: Sonderpreis des BR im Deutschen Musikwettbewerb mit Amaconsort
  • 2018: 1. Preis beim Concours de musique du Lyceum Club international de Suisse mit Ensemble Sonorità
  • 2018: Preisträgerin beim Förderpreis Alte Musik Saar
  • 2018: Studienpreis des Migros-Kulturprozent
  • 2015: 2. Preis beim SRP Solo Recorder Competition London
  • 2013: NDR-Kulturpreis
  • 2013: EMCY-Förderpreis

Kontakt

Lea Sobbe
Allschwilerstrasse 51
CH–4055 Basel

+41 76 222 5170
lea.sobbe@gmail.com
www.leasobbe.com

Audio

Video

Die zur Verfügung gestellten Bildmaterialen dürfen von Medienschaffenden unter Angaben der Quelle frei verwendet werden; ganz oder in Auszügen.