400asa / Der Bus

Die Premiere von Lukas Bärfuss' «Der Bus» am 2. Oktober 2007 im Theater Chur markiert gleichzeitig den Start einer erfolgreichen Busfahrt mit den Stationen Bündnerland, Zürich, Bern sowie Deutschland und den Auftakt des Theater-Förderungsmodells Prairie des Migros-Kulturprozent.

Lukas Bärfuss erhielt 2005 für «Der Bus» den Mülheimer Dramatikerpreis. Zusammen mit Samuel Schwarz hatte er 1998 die freie Theatergruppe 400asa gegründet. Ihre spektakulären Low-Budget-Stücke setzten frische Akzente (u. a. Expo-«Affentheater», «Italienische Nacht», «Medeää»).

Zum Stück

Die israelische Christin Erika sitzt im falschen Bus. Der fährt in die Bündner Berge statt nach Tschenstochau. Die Reisende befürchtet ein Unglück, wenn sie am anderen Morgen nicht bei der schwarzen Madonna ankommt. – Lange gearbeitet und um vier Uhr nachts aus Müdigkeit am Busbahnhof falsch eingestiegen: Ist das Schicksal, Zufall, Lüge?

«Mit der Aufführung bewies das Theater Chur in Zusammenarbeit mit der Theatertruppe 400asa, dass in der heimischen Provinz dem «heissesten Lieferanten heutiger Stoffe auf deutschen Theaterbrettern», wie der «Spiegel» Bärfuss nannte, sogar eine noch spannendere Inszenierung ausgerichtet werden kann als es die hochgelobte Uraufführung am Thalia Theater in Hamburg war.»(SonntagsZeitung» — Highlights)

Premiere

Theater Chur, 2. Oktober 2007

Weitere Vorstellungen

  • Theater Chur, 4./5./6./9./10. Oktober 2007
  • Waldhaus Sils Maria, 11.-16. September 2008
  • Theaterhaus Gessnerallee Zürich, 22.-29. September 2008
  • Festival Politik im Freien Theater Köln, 13.-17. November 2008
  • Festival Auawirleben Bern (und Thun), 29. April bis 1. Mai 2009
  • Akko Theater Festival (Israel), Oktober, 4.-8. Oktober 2009

Text: Lukas Bärfuss / Regie: Samuel Schwarz / Dramaturgie: Meret Hottinger / Spiel: Hagar Admoni-Schipper, Barbara Terpoorten-Maurer, Wanda Wylowa, Peter Jecklin, Urs Jucker, Andrea Zogg, Siggi Terpoorten / Raum: Duri Bischof, Philipp Stengele (Licht) / Kostüme: Esther Schmid / Musik: Michael Sauter

Eine Koproduktion von 400asa mit dem Theater Chur und Migros-Kulturprozent

Weitere Informationen

www.400asa.ch