Christian Geffroy Schlittler – L’agence Louis-François Pinagot / C'est une affaire entre le ciel et moi

«C’est une affaire entre le ciel et moi» nähert sich dem Don-Juan-Stoff mit einer einzigartigen und sehr pointierten Perspektive, welche die Energie, den Geist und die Pertinenz des Originals aufnimmt und in einen offenen und geistreichen Dialog mit dem Hier und Jetzt verwickelt.

Der Text, der sich durch die Jahrhunderte gehalten hat, wird neu interpretiert. Mit allen zur Verfügung stehenden Emotionen, Konsequenz und mit Humor stellten Christian Geffroy Schlittler und seine Mitstreiter die Gesellschaft und ihre Konventionen in Frage und fordern die anderen, den Himmel und das Schicksal heraus, damit der Teufel, wenn er denn existiert, sich zeigen kann.

Die Verführung und das Begehren sind seit jeher einer der Motoren für die Inspiration in den Künsten. Der Don-Juan-Stoff ist hier geradezu emblematisch. In unterschiedlichen Interpretationen ist der Erotomane bei Tirso de la Molina, bei Mérimée und Mozart auferstanden. Christian Geffroy Schlittler beruft sich auf Molière. Dessen Version des Mythos vereint in seltener Virtuosität Situationskomik, Liebespathos, banale philosophische Gedanken sowie gesellschaftspolitische Reflexionen der Avant-Garde. Diese Vorlage gilt es in einer intensiven theatralen Recherche zu Durchpflügen, wo gibt es nicht erwartete Perspektiven, historisch, philosophisch oder soziologisch? Dabei sind die Schauspieler nicht nur als Darsteller, sondern auch als Autoren mit ihrer eigenen Persönlichkeit zentral.

Premiere

Théâtre St.Gervais Genf, 1. April 2014

Weitere Vorstellungen

  • Théâtre St.Gervais Genf, 2.-18. April 2014
  • Théâtre du Crochetan Monthey, 9. Mai 2014
  • Arsenic Lausanne, 13.-18. Mai 2014
  • Théâtre les Halles Sierre, 31. Januar 2015

Konzept: Christian Geffroy Schlittler / Regieassistenz: Adrien Barazzone / Spiel: Alain Borek, Élodie Bordas, Émilie Charriot, David Gobet, Julie-Kazuko Rahir, Olivier Yglesias, Diane Müller / Bühne: Duri Bischoff / Licht: Anoine Friderici / Kostüme: Karine Vintache / Kostüme-Assistenz: Amélie Chunleau / Technik: Dorothée Lebrun, Carole Favre / Künstlerische Mitarbeit: Laurent Frattale / Visuelle Kommunikation: Sylvain Renou / Produktionsleitung und Diffusion: Tutu Production / Produktion: L’agence Louis-François Pinagot

Eine Koproduktion mit Théâtre St.Gervais Genf, Arsenic Lausanne, Théâtre du Crochetan Monthey, Comédie de Caen – CDN de Normandie und Migros-Kulturprozent

Weitere Informationen

www.louispinagot.ch