Christian Geffroy Schlittler – L’agence Louis-François Pinagot / Utopie d’une mise en scène

«Utopie d'une mise en scène» nutzt die Bühne für politisches Experimentieren. Damit grenzt es sich von einem auf sich selbst konzentrierten, hoch künstlerischen Theater ab.

Grosse Inszenierungen sind heutzutage fernsehgerecht aufbereitet und verbreiten Weltuntergangsstimmung. Im Gegensatz dazu stellten die Theater-Regisseure zu Beginn des letzten Jahrhunderts gesellschaftspolitische Themen auf dieselbe Stufe wie die Ästhetik.

Für die Utopie, den nicht existierenden Ort, fand man damals revolutionäre und verblüffende Darstellungsformen, während sich gleichzeitig die Utopie im "wahren Leben" zum totalitären System wandelte. Hier setzt «Utopie d'une mise en scène» an.

Christian Geffroy Schlittler ruft drei Kronzeugen – Wsewolod Meyerhold, Erwin Piscator und Antonin Artaud – in den szenischen Zeugenstand, um uns ihr Schicksal in den 20er Jahren in Erinnerung zu rufen. Immer mit dem Wissen: Jede Inszenierung ist eine Utopie.

«Il s'agit donc de théâtre politique. Pas manichéen pour un sou, mais au contraire d'une sidérante liberté. On se plonge là-dedans avec une vraie jubilation, même si on n'a pas trouvé où caler les fesses. Christian Geffroy Schlittler fait comme ses personnages: il ouvre des portes pour permettre à l'air de circuler. On s'engouffre.» (Tribune de Genève)

Premiere

Théâtre St.Gervais Genf, 5. Mai 2009

Weitere Vorstellungen

  • Théâtre St.Gervais Genf, 6.-16. Mai 2009
  • Arsenic Lausanne, 17.-22. November 2009

Wiederaufnahme Utopie 2:

  • Arsenic Lausanne, 27. Oktober – 6. November 2011
  • Théâtre St.Gervais Genf, 15. November - 3. Dezember 2011
  • Festival International de Théâtre du Bénin, 3.-7. April 2012
  • La Fermeture Eclair Caen, 26.-28. April 2012
  • Le petit théâtre de Sion, 10.-12. Mai 2012
  • Centre Culturel Suisse Paris, 22.-25. Mai 2012

Konzeption & Regie: Christian Geffroy Schlittler / Mit: David Gobet, Olivier Yglesias und Christian Geffroy Schlittler / Regieassistenz: Barbara Schlittler / Ausstattung, Bühnenbild, Licht: Legoville, Anna Larocca & Niklaus Strobel / Kostüme: Karin Vintache / Deutsche Übersetzung: Museng Fischer / Kommunikationsbeauftragte: Marie Jeanson

Eine Koproduktion von L'agence Louis-François Pinagot mit demThéâtre St.Gervais Genf, Arsenic Lausanne und Migros-Kulturprozent

Weitere Informationen

www.louispinagot.ch