cie belgo-suisse / 50 cm

Anna Van Brée liebt die Masslosigkeit. Mit ihrer neuen Kreation «50 cm (sans l’aide des dieux)» fordert sie rund zehn Schauspieler auf, sich mit der eigentlichen Auswahl des Themas der Kreation auseinanderzusetzen. Gemeinsam schöpfen sie Fiktionsmaterial aus ihren eigenen Biographien und ihren Lieblingslektüren.

Durch die breite Palette von Ansätzen bilden sich Freiräume, in denen nach und nach die einengenden Strukturen um und innerhalb unserer Gesellschaft hinterfragt werden. Die compagnie belgo-suisse macht lebendiges, reaktives und politisches Theater. Eine kaleidoskopartige Erfahrung mit einem Hauch Anarchie. 50 cm sind zwar eine kurze Strecke, doch eröffnet dieses Theater Perspektiven, die wie die Facetten einer

«Anna van Brée ist der Ansicht, dass sich das zeitgenössische Theater zu sehr mit seiner eigenen Form beschäftigt. Wie von der Aussenwelt abgekapselt, spricht die Bühne über die Bühne. Ihre letzten Stücke, die mit einem festen Team kreativer Komplizen geschaffen wurden, verfolgen daher alle das gleiche Ziel: die Aussenwelt ins Theater hineinziehen, Inhalt und Form neu zu kombinieren, Zuschauer und Schauspieler immer besser zu verbinden.» (Michèle Pralong, Théâtre du Grütli Genf)

Premiere

Théâtre du Grütli Genf, 13. April 2010

Weitere Vorstellungen

  • Théâtre du Grütli Genf, 14.-25. April 2010
  • Arsenic Lausanne, 4.-9. Mai 2010

Inszenierung: Anna Van Brée / Bühnenbild: Thibault Vancraenenbroeck / Dramaturgie: Mathieu Bertholet / Originalton: Jennifer Bonn / Licht: Colin Legras / Video: Frédéric Lombard / Bühnen- und Tontechnik: Serge Perret / Schauspieler: Julie Cloux, Vincent Coppey, Anne Shlomit Deonna, Laetitia Dosch, Roberto Garieri, Piera Honneger, Frédéric Jacot-Guillarmod, Marc Mayoraz, Roberto Molo, Aurélien Patouillard, Philippe Soltermann

Eine Koproduktion mit Théâtre du Grütli Genf, Arsenic Lausanne und Migros-Kulturprozent