Cie de Genève / Parc National

Anne Delahaye und Nicolas Leresche, die viele Stücke von Furlan, Saire, Berrettini, Gomez Mata prägten, kreieren nun ihre eigenen Spektakel. In «Parc National» schaffen sie eine Bewegung, weder ganz natürlich, noch entschieden künstlich. Ihr aufregender Tanz, die ungewöhnlich anmutenden Personen wie ein Heuballen auf Füssen, laden ein, die Vorstellungskraft in einer Welt voll von Sinnlichkeit zu erleben und zu fühlen.

Im Projekt «Parc National» gibt es keinen Diskurs, weder über die Natur noch die Kultur. Aber es gibt die Lichter der chinesischen Brunnen, eine Jagdszene in der Sologne und Körper, entblösst zum Ausziehen. Es gibt Feuerwerke, Bézu und Muezzine, Autobahnen und Raben. Eine Landschaft, erstarrt in der Form einer übergrossen Photographie, dient als Dekor. Die Tänzer lassen uns mit einer Bewegung, die jede Illusion von Hierarchie fallenlässt, in ein anti-modernes Ballett eintauchen. «Parc National» ist eine Rückkehr zur Erde.

festival far°-Nyon, 4. Juni 2014, Work-in progress Präsentation von «Parc National».

Premiere

adc Genf, 18. Februar 2015

Weitere Vorstellungen

  • adc Genf, 19. Februar - 1. März 2015
  • Zeitgenössische Schweizer Tanztage, Théâtre du Galpon, Genf, 2. – 4. Februar 2017

Konzept und Interpretation: Anne Delahaye, Nicolas Leresche / Ton: Rudy Decelière / Licht: Bruno Faucher / Konstruktion Maschine und Regie Ton: Raphaël Raccuia / Dramaturgie: Sébastien Grosset / Wissenschaftliche Mitarbeit: Serge Margel / Bühnenbild: Anne Delahaye, Nicolas Leresche / Konstruktion Dekor: Ferronerie des Gares, Vincent Deblue / Kostüme: Julia Studer / Produktion: Groupe J.M.a.n (Cie de Genève) / Administration und Diffusion: Tutu Production

Eine Koproduktion des adc Genf und Migros-Kulturprozent.

Weitere Informationen

www.ciedegeneve.com