Cie Tabea Martin

Prairie 2016 – 2019

Nach erfolgreichen Jahren im Ausland hat die Choreografin Tabea Martin ihren Arbeitsmittelpunkt 2014 wieder nach Basel verlegt. FIELD und PINK FOR GIRLS AND BLUE FOR BOYS heissen die beiden international erfolgreich tourenden Produktionen – letztere für ein Kinder- und Jugendpublikum –, mit denen sie sich in der Schweiz mit Nachdruck zurückgemeldet hat. Tabea Martins Choreografien verbinden Unmittelbarkeit und Ernsthaftigkeit mit intelligentem Humor und einer ansteckenden Spielfreude. Als Würdigung ihrer überzeugenden künstlerischen Arbeit erhielt Tabea Martin 2016 den Kulturpreis der Sparte Tanz des Kantons Basel-Landschaft.

Die Compagnie

Tabea Martin studierte modernen Tanz an der Hochschule der Künste in Amsterdam und Choreografie an der Rotterdamse Dansacademie sowie an der School for New Dance Development in Amsterdam. Seit 2006 kreiert sie ihre eigenen choreografischen Arbeiten, in welchen das Individuum in seinem sozialen Umfeld ein zentrales Motiv darstellt. Dabei kreisen ihre Stücke um unterschiedliche Fragen: Wie wird man ein Kollektiv? Was treibt Menschen an – was lässt sie resignieren? Wo fängt die Trennung der Geschlechter an und wann wird sie zur Ausgrenzung? Was ist Wahrheit und wie gehen wir mit der Tatsache um, dass wir ständig durch Medien und Politik manipuliert werden?

In FIELD (Kaserne Basel, 2014) beispielsweise versuchen drei Tanzende, ein Kollektiv zu werden und ein gemeinsames Ziel zu finden. Aber wofür sollen sie sich einsetzen? Lustvoll ringen die drei mit ihren eigenen und gemeinsamen Wünschen und Triebfedern. Im Tanzstück für Kinder PINK FOR GIRLS AND BLUE FOR BOYS (Tanzhaus Zürich, 2016) steht hingegen die spielerische Auseinandersetzung mit Geschlechterrollen im Fokus. Zwei Tänzerinnen und zwei Tänzer probieren verschiedene Rollen aus, die Grenzen zwischen männlich und weiblich verschwimmen zunehmend, bis schliesslich alle ihren individuellen Ausdruck finden. Die beiden Produktionen FIELD und PINK FOR GIRLS AND BLUE FOR BOYS sind weiterhin international auf Tour. In der Produktion BEYOND INDIFFERENCE für fünf Tänzer und einen Musiker beschäftigt sich Tabea Martin mit der Auswirkung psychologischer Manipulation auf den Körper.

Premieren

BEYOND INDIFFERENCE: 10. Dezember 2016, Kaserne Basel

TANZAKADEMIE BASEL: HOME: 6. Mai 2017, Kaserne Basel

THIS IS MY LAST DANCE: 1. Februar 2018, Kaserne Basel

FOREVER: 21. März 2019, Kaserne Basel

Weitere Informationen

www.tabeamartin.ch