Compagnie ad-apte / Pour l‘instant, je doute

Zu schreiben mit einem männlichen «Ich», als wäre sie ein Mann – das ist die Herausforderung, der sich Marie Fourquet in ihren (Selbst-)porträts stellt, die jeden Monat in der Zeitschrift «Profil» erschienen sind.

Männerportraits als Antwort auf die stets wiederkehrende Frage der Frauen: Was denkt er bloss? Gedemütigte, herumirrende Männer; Männer und dominante oder in Tränen aufgelöste Frauen. Ernüchtert, häufig feige, allein. Männer, die zwar keine Träume mehr, aber immer noch Erektionen haben. «Ist es vielleicht so, dass ich mir das anhören kann, ohne mein Kopfkissen voll zu heulen, weil ich ein Mann bin?»

Die Autoren, Regisseure und Schauspieler Marie Fourquet und Philippe Soltermann gründeten 2004 die Compganie ad-apte. Sie haben bereits mehrere Stücke realisiert, unter anderem «Cabaret sexuel», «Otage 06», «Frère humain ou la tendresse d'un steak» und «je-me-déconstruction».

«Au final, le portrait d’une génération d’hommes incapables de se positionner laisse entrevoir celui de la femme d’aujourd’hui dans une pièce drôle et crédible. Parole d’homme.» (Le courrier)

Premiere

Arsenic Lausanne, 21. Januar 2010

Weitere Vorstellungen

  • Arsenic Lausanne, 22.-31. Januar 2010
  • Théâtre Echandole Yverdon, 3.-5. Ferburar 2010
  • Nouveau Monde Freiburg, 11.-12. Februar 2010
  • Théâtre du Pommier Neuenburg, 13. Februar 2010
  • Usine à Gaz Nyon, 18. Februar 2010
  • Le Garage Roubais, 23.-26. Februar 2010
  • Théâtre St.Gervais Genf, 2.-14. März 2010
  • SAT Porrentruy, 24.-25. März 2010
  • Centre culturel régional Delsberg, 26. März 2010
  • Nouveau Théâtre de Montreuil, France, 28.-31. Januar 2011
  • Arc en Scènes-TPR La Chaux-de-Fonds, 21./22. Februar 2012
  • Théâtre St.Gervais, 6.-25. März 2012

Texte und Inszenierung: Marie Fourquet / Künstlerischer Mitarbeiter: Philippe Soltermann / Spiel: Baptiste Coustenoble, Frank Semelet, Philippe Soltermann / Musik: Ifé / Bühnenbild: Serge Perret

Eine Koproduktion mit Arsenic Lausanne, Théâtre de l'Echandole, Théâtre St Gervais und Migros-Kulturprozent

Weitere Informationen

www.ad-apte.com