Far A Day Cage / Pate I-III

Far A Day Cage nehmen sich mit ihrem neuen Projekt «Pate I–III» die Godfather-Trilogie und ihre Entstehungsgeschichte vor. Der Theater- und Performance-Abend untersucht gesellschaftsverbindende Mechanismen mit der Gegenüberstellung der Bereiche: Familie, Handel/Business und Kunst/Kultur.

Die Dramaturgie des gesamten Abends spannt einen Bogen, der sich formal von den Rahmenhandlungen «Kochen mit Regisseur Francis Ford Coppola» (Kochshow), über ein gemeinsames Abendessen von Zuschauern und Schauspielern und einem abschliessenden Opernbesuch bewegt. Und dies alles im Gestus des Staunens darüber, dass die Menschen Formen gefunden haben, miteinander auszukommen; in Netzwerken und mit Regeln.

Far A Day Cage begibt sich nach «Nothing Company» erneut ins widerspruchsvolle Spannungsfeld zwischen künstlerischer Ambition, «Unterhaltungsindustrie» und familienähnlichen Selbsterhaltungsstrukturen. Das verwirrende Spiel auf verschiedenen Wirklichkeitsebenen ist erneut ausgelegt...

«Irgendwie hat man den Eindruck, die können alles. Die Mitglieder der Schweizer Theaterfamilie Far A Day Cage. Sie können theaterspielen [...] Sie können Musik machen und singen, als wären sie seit Jahr und Tag eine herrlich altmodische Jazz-Combo. [...] Es ist einfach ein Heidenspass mitzuerleben, wie hier im Schweinsgalopp und hochvirtuos die beiden ersten Teile der Saga erzählt werden, von brillanten Schauspielern, die die Rollen in rasendem Tempo wechseln.» (Süddeutsche Zeitung)

"I'll make him an offer he can't refuse."
(Marlon Brando als Vito Corleone in "Der Pate I")

Premiere

Theaterhaus Gessnerallee Zürich, 27. Mai 2009

Weitere Vorstellungen

  • Theaterhaus Gessnerallee Zürich, 29. Mai bis 8. Juni 2009
  • Forum Freies Theater (FFT) Düsseldorf, 26./27. November 2009
  • Festival Impulse Bochum, 29. November 2009
  • Festival Spielart München, 1./2. Dezember 2009
  • Kaserne Basel, 16.–18. Dezember 2009
  • Theater Hebbel am Ufer (HAU) Berlin
  • Werkstätten- und Kulturhaus (WUK) Wien, 16.–19. Januar 2010
  • Festival auawirleben Bern, 15./16. Mai 2010
  • Südpol Luzern, 8.-10. Juni 2010
  • HAU 2 Berlin, 16.-19. Juni 2010 und 17.-20. März 2011
  • Zürcher Festspiele / Theaterhaus Gessnerallee Zürich, 27.-30. Juni 2012

Regie: Tomas Schweigen / Text: Tomas Schweigen, Coppola & Puzo, FADC / Spiel & Performance: Philippe Graff, Vera von Gunten, Silvester von Hösslin, Jesse Inman, Grazia Pergoletti, Stephan Weber und Tomas Schweigen / Dramaturgie: Anja Dirks, Linda Best / Raumkonzept & Bühnenbild: Stephan Weber / Musik: Martin Gantenbein / Produktionsleitung: Sven Heier, Webdesign/Video: Ger Ger 

Eine Koproduktion von Far A Day Cage mit Theaterhaus Gessnerallee Zürich, Kaserne Basel, FFT Düsseldorf, HAU Berlin, WUK Wien und Migros-Kulturprozent

Weitere Informationen

www.faradaycage.ch