Marie-Caroline Hominal / Froufrou

Vorstellungen von Identität, Verwandlung und Anonymität stehen im Mittelpunkt der Arbeiten von Marie-Caroline Hominal (MCH). In «Froufrou» bewegt sie sich zwischen Voodoo und Musical und etabliert ein eindrückliches Zeremonial.

Während eines Forschungsaufenthalts in Haiti hat sich MCH mit Voodoo-Ritualen beschäftigt. Während einer Voodoo-Zeremonie kann ein Körper von mehreren Persönlichkeiten oder Identitäten besessen sein. In der Auseinandersetzung mit diesen Ritualen untersucht MCH in «Froufrou» multiple Identitäten und geht der Frage nach, wie diese sich offenbaren und von einer Person auf eine andere übertragen werden. Die Kraft dieser Rituale entspringt der Gemeinschaft. Im Zentrum von «Froufrou» steht nicht die Reproduktion der Zeremonie, sondern der Veränderungsprozess, der die Identität und den Körper erfasst und die vier Performer und ihre Bewegungssprache in neue Formen drängt.

Froufrou ist auch der Name eines giftigen Fisches und bezeichnet das Geräusch eines seidig-glänzenden Stoffes.

Premiere

Théâtre de l’ADC Genf, 20. November 2013

Weitere Vorstellungen

  • Théâtre de l’ADC Genf, 21. November - 1. Dezember 2013
  • CDC Toulouse, 18. Februar 2013
  • Züri Moves Zürich, 1. März 2014
  • Moonride Festival Košice, 2. Oktober 2014
  • CND Paris, 13.–18. November 2014
  • Salmons festival Barcelona, 3. Dezember 2014
  • Arsenic Lausanne, 26.-29. März 2015

Konzept/Regie: Marie-Caroline Hominal / Tanz: Chiara Gallerani, Marie-Caroline Hominal, Jasna L. Vinovrški, Pauline Wassermann/Rudi van der Merwe / Musik: Clive Jenkins / Bühnenbild: Delphine Coindet / Masken: Didier Civil / Kostüme: MCH Spirit / Licht: Christophe Bollondi, Delphine Coindet, Marie-Caroline Hominal / Technische Leitung: Christophe Bollondi / Produktionsleitung: Stéphane Noël / Produktion: MadMoiselle MCH association Genf

Eine Koproduktion mit adc Genf, tanzhaus nrw Düsseldorf, Europäisches Zentrum der Kunst Hellerau, Dresden, El Graner & El Mercat de les Flors Barcelona, Théâtre de l'Arsenic Lausanne, Open Latitudes (Lille, Voorvuit Belgien, Festival Body/Mind Polen, Teatro delle Moire Italien, Sin Arts Culture Ungarn, le Phénix Frankreich, MIR festival Griechenland) und Migros Kulturprozent.

Weitere Informationen

www.madmoisellemch.com