Ntando Cele / Manaka Empowerment Productions

Prairie 2016 – 2019

Die in Bern lebende südafrikanische Schauspielerin, Sängerin und Performerin Ntando Cele entwirft und entwickelt seit 2005 in Afrika und Europa verschiedene Theater- und Performanceprojekte. Auf der Suche nach ihrem eigenen Stil und einer unverwechselbaren Sprache verwischt ihre Arbeit auf einzigartige Weise die Grenzen zwischen Physical Theatre, Videoinstallation, Stand-up-Comedy und Performance. Auf humorvoll-charmante und gleichzeitig exaltierte Weise verhandelt Ntando Cele in ihren Projekten aus unterschiedlichen Perspektiven (schwarze und weisse) Identität, Rassismus, Stereotypen und Vorurteile.

Die Compagnie

Ntando Cele schloss an der Durban University of Technology mit einem Diplom in Theater ab und hat einen Master of Theatre von DasArts, AHK Amsterdam. 2010 arbeitete sie mit dem Musiker und Dichter Raphael Urweider und dem Künstler Michael Günzburger an CYPHER SESSION, das am Theater Spektakel in Zürich Premiere hatte, an der Biennale Bern sowie im Volksroom in Brüssel und am Focus11 an der Art Basel gezeigt wurde. Ihre folgenden Stücke FACE OFF und BLACK NOTICE, die auf absurd-komische Weise Rassismus und Vorurteile thematisieren, wurden in Amsterdam (New Now Festival, Afrovibes), Bern (Tojo Theater, Schlachthaus Theater), Zürich (Theater Spektakel) sowie in Johannesburg und Cape Town an diversen Festivals gezeigt.

Im Winter 2016 kombiniert Ntando Cele unter dem Titel BLACK OFF ihre drei Performances FACE OFF, BLACK NOTICE und COMPLICATED ART FOR DUMMIES. In ihrem ersten Solostück FACE OFF stellte sie sich die Frage, was eine schwarze Frau in Europa von einer in Südafrika unterscheidet. Was sind die Vorurteile und Stereotypen, die sie mitbringt und die ihr entgegengebracht werden? BLACK NOTICE behandelt das Thema subtiler und gleichzeitig härter: Bianca White, Ntando Celes weisses Alter Ego, versucht, mit Therapie und Meditation die Welt weiss und leicht verständlich zu machen. COMPLICATED ART FOR DUMMIES ist eine Powerpoint-Präsentation von Bianca White, die es schwarzen Künstlern erleichtern soll, in den europäischen Kunstmarkt zu finden. Bis dann Vera Black, eine schwarze Punkerin, auftritt und zornig die schaurige Harmonie zerstört ... Die Produktion BLACK OFF wird vom 3. bis 5. November 2016 im Schlachthaus Theater Bern gezeigt. Ihre nächste Premiere EBONY AND IRONY, eine Zusammenarbeit mit der Berner Schauspielerin Nina Mariel Kohler, wird am 9. März 2017 ebenfalls im Schlachthaus Theater Bern Premiere feiern. In dieser Produktion untersuchen Cele und Kohler, wie das Erzählen bekannter Märchen von den Umständen abhängt, in die wir hineingeboren werden, beispielsweise als Tochter eines Zulu-Häuptlings oder als Tochter eines Schweizer Bauern.

Premieren

BLACK OFF: 3. November 2016, Schlachthaus Theater Bern

EBONY AND IRONY: 9. März 2017, Schlachthaus Theater Bern

BLACK.SPACE.RACE: 22. Dezember 2018, Schlachthaus Theater Bern

Weitere Informationen

www.ntandocele.com