Think Tank Theatre / Karim Bel Kacem

Prairie 2015 – 2018

Das Genfer Think Tank Theatre versteht sich als Produktions- und Reflexionsstruktur, die den verschiedenen Kollaborationen ihres künstlerischen Leiters Karim Bel Kacem einen Rahmen gibt. Alle Projekte der Compagnie widmen sich der Idee eines «erweiterten Theaters» («théâtre élargi»). Das Think Tank Theatre untersucht dabei in atmosphärisch dichten und ausgeklügelten Bühnendispositiven die Frage, wie sich Theater im Zirkulationsfeld mit anderen Künsten wie beispielsweise Kino und bildender Kunst sowie gesellschaftlichen Ausprägungen wie Sport wieder auf seine politische Ader zurückbesinnen kann.

Die Compagnie

Karim Bel Kacem studierte Schauspiel am Konservatorium des VI. Arrondissements in Paris und an der Manufacture (HETSR) in Lausanne. Im Anschluss bildete sich der künstlerische Leiter der Compagnie Think Tank Theatre an der HEAD (Haute École d’Art et de Design) in Genf in den Bereichen Szenografie und Performance weiter. Nach künstlerischen Kollaborationen u.a. mit Milo Rau und Arpad Schilling arbeitet er seit 2013 mit seiner Compagnie an zwei verschiedenen mehrjährigen Recherche-Projekten zur Frage eines «erweiterten Theaters»: Das Think Tank Theatre untersucht in der dreiteiligen Serie PIÈCES DE CHAMBRE die Zwischenräume von Theater und Kino. Die Serie wurde 2013 mit BLASTED von Sarah Kane begonnen und im Folgejahr mit GULLIVER nach dem Roman von Jonathan Swift fortgesetzt. Am 18. Januar 2017 findet die Reihe mit der Premiere der Inszenierung von Shakespeares MESURE POUR MESURE am Théâtre Vidy-Lausanne ihren Abschluss. Bel Kacems Interpretation fokussiert auf die Themen Überwachung, Kontrolle und Repression und lässt die Zuschauenden immer nur einen Teil des Bühnendispositivs sehen. Im SPORT SPECTACLE PROJECT widmet sich Karim Bel Kacem den Verbindungen zwischen Sport, Spektakel und Politik. Diese Serie umfasst bisher die beiden Inszenierungen YOU WILL NEVER WALK ALONE und CHEER LEADER.

Im Frühjahr 2017 beginnt Karim Bel Kacem unter dem Titel LES NOUVEAUX MONSTRES eine neue Projektreihe, die mit der Produktion 23 RUE COUPERIN am Théâtre Saint-Gervais Genève am 30. Mai ihren Auftakt nehmen wird. Die Inszenierung wagt eine theatrale und musikalische Annäherung an jene soziokulturell interessante Strasse in Amiens, in welcher Karim Bel Kacem aufwuchs.

MESURE POUR MESURE: 18. Januar 2017, Théâtre de Vidy-Lausanne

23 RUE COUPERIN: 30. Mai 2017, Théâtre Saint-Gervais Genève

Weitere Informationen

www.thinktanktheatre.ch