Alexandra Dobos-Rodriguez

«Soweit ich zurückdenken kann, war Musik für mich immer die selbstverständlichste und instinktivste Ausdrucksweise. Ich bin zutiefst überzeugt, dass Gesang für Menschen eine ausgezeichnete Sprache und ein hervorragender Emotionsträger ist.»

Meine Ziele

«Soweit ich zurückdenken kann, war Musik für mich immer die selbstverständlichste und instinktivste Ausdrucksweise. Ich bin zutiefst überzeugt, dass Gesang für Menschen eine ausgezeichnete Sprache und ein hervorragender Emotionsträger ist. Ich verdanke der Musik das Glück, starke Gefühle zu erleben, und ich wünsche mir, diese solange wie möglich mit dem Publikum zu teilen.»

Biografie

Die französische Sopranistin Alexandra Dobos-Rodrigues wurde 1988 in Rumänien geboren. Sehr früh beginnt sie mit dem Musizieren: Sie lernt Bratsche und Klavier und entdeckt das Singen im Kinderchor von Agen. Nach ihrem Jurastudium besucht sie das Konservatorium von Toulouse, 2013 wird sie an der Musikhochschule Lausanne (HEMU) in der Klasse von Leontina Vaduva aufgenommen.
Sie interpretiert u.a. die Rollen der Eurydike in «Orpheus und Eurydike» von C.W. Gluck, der Pamina in «Die Zauberflöte» von Mozart, der Madame Lidoine in «Gespräche der Karmelitinnen» von Poulenc und der Gräfin Almaviva in «Figaros Hochzeit» (unter der Leitung von L. García Alarcón).
Sie bildet sich bei Leontina Vaduva und Hedwig Fassbender (Oper), Jean-François Gardeil (Französisches Lied) und Helmut Deutsch (Kunstlied) fort und wirkt als Solistin bei Konzerten geistlicher Musik und Oratorien mit. 2017 nimmt sie an einem Exzellenz-Labor in Gesang unter der Leitung von Hedwig Fassbender und René Massis teil. 2018 kommt sie ins nationale Halbfinale des Wettbewerbs Voix Nouvelles.
In der Saison 2018/19 wird sie als Aschenputtel in der Oper «Cendrillon» von P. Viardot an der Oper Lausanne auftreten sowie als Erste Dame in «Die Zauberflöte» von Mozart an der Oper Freiburg.

Repertoire

  • Rollen: Gräfin Almaviva («Figaros Hochzeit», Mozart), Madame Lidoine («Gespräche der Karmelitinnen», Poulenc), Michaela («Carmen», Bizet)
  • Oratorium (Solosopran): «Elias» (Mendelssohn), «Requiem» (Mozart), «Requiem» (John Rutter)
  • Lied: Debussy, Poulenc, Duparc, Schubert, Strauss, Schumann, Tschaikowsky
  • Arien/Vorsingen: Michaela, «Je dis que rien ne m’épouvante» (Bizet, «Carmen»), Marguerite, «Air des bijoux» (Gounod, «Faust»), Gräfin «Dove sono» (Mozart, «Figaros Hochzeit»), Mimi «Si mi chiamano» (Puccini, «La Bohème»)

Auszeichnungen

2017: Studienpreis des Migros-Kulturprozent
2018: Studienpreis des Migros-Kulturprozent

Kontakt

Alexandra Dobos-Rodriguez
Chemin du Coteau, 18
CH–1009 Pully

+33 663 548 462
alexandra.dobos.rodriguez@gmail.com

  • 2019/18: «Die Zauberflöte» von Mozart (Erste Dame); Oper Freiburg
  • 2018: «Cendrillon» von Pauline Viardot (Titelrolle); Oper Lausanne
  • 2018: «Elias» von Mendelssohn (Solosopran); Symphonia Genève, La Chaux-de-Fonds
  • 2017: «Requiem» von Mozart (Solosopran); Orchester von Pontarlier
  • 2016: Gastsolistin der Saisoneröffnungsgala der Chöre und des Orchesters von Radio Rumänien (zu Ehren Leontina Vaduva)

«Si mi chiamano Mimi» (Puccini)


«La traviata» (Verdi), Duett erster Akt

Die zur Verfügung gestellten Bildmaterialen dürfen von Medienschaffenden unter Angaben der Quelle frei verwendet werden; ganz oder in Auszügen.