Dominic Chamot

«Ich möchte so nah wie möglich an den Punkt gelangen, Musik ausschliesslich um der Musik Willen machen zu können.»

Meine Ziele

«Ich möchte so nah wie möglich an den Punkt gelangen, Musik ausschliesslich um der Musik Willen machen zu können. Ich sehe Musik als eigenständige und reine Wirklichkeit, der man als Künstler nur gerecht wird, wenn man sich von soziokulturellen Ideen wie der eigenen Erscheinung, den Erwartungen des Publikums und in manchen Fällen sogar der Vorstellung der Komponisten löst, um in Richtung der Musik als eigene Instanz zu transzendieren. Dass dies eine Utopie ist, macht den Prozess umso attraktiver.»

Biografie

Dominic Chamot wurde 1995 in Köln geboren. Nachdem er bereits zwei Jahre Geige gespielt hatte, begann er im Alter von sieben Jahren autodidaktisch das Klavierspiel zu erlernen, bis er mit neun Jahren seinen ersten Unterricht von Ruriko Goto-Lutz erhielt. Nach drei Unterrichtsjahren wurde er in das Pre-College Cologne aufgenommen und studierte dort sieben Jahre lang bei Prof. Sheila Arnold. Seit 2014 lebt er nun in Basel und studiert bei Claudio Martínez-Mehner. 2017 schloss er seinen Bachelor mit Höchstnote ab und studiert nun im Solisten-Masterstudiengang weiter.

Dominic Chamot konnte sich bei diversen nationalen sowie internationalen Wettbewerben in Europa behaupten und erhielt so in den letzten Jahren 17 Preise bzw. Sonderpreise. Dies und regelmässige Teilnahme an Meisterkursen bei renommierten Pianisten (darunter Ferenc Rados, Matti Raekallio, Dmitri Bashkirov u. a.) führt zu einer regen Konzerttätigkeit als Kammermusiker und Solist. So trat er bei verschiedenen Festivals auf (Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Schwetzinger Mozartfest) und spielte mit Orchestern wie dem WDR-Sinfonieorchester, dem Sinfonieorchester Basel und dem RSO Wien.

Repertoire

Akzentpunkte auf den Werken Beethovens und Liszts; intensive Beschäftigung mit jeglichen Werken zwischen barock und zeitgenössisch.

Auszeichnungen

  • 2018: Preisträger der Jmanuel und Evamaria Schenk Stiftung, Zofingen
  • 2018: Studienpreis Instrumentalmusik des Migros-Kulturprozent
  • 2017: Studienpreis Instrumentalmusik des Migros-Kulturprozent
  • 2014: 3. Preis (mit Zofia Neugebauer, Flöte) beim Duo-Wettbewerb der August-Pickhardt Stiftung, Basel
  • 2013: 2. Preis beim Karlrobert-Kreiten-Wettbewerb, Köln
  • 2013: 2. Preis beim Lions Jugend-Musikpreis, Köln
  • 2013: 2. Preis beim Steinway-Förderpreis, Düsseldorf
  • 2012: Finalist beim Eurovision Young Musicians, Wien
  • 2011–2014: Stipendiat der JürgenPonto-Stiftung
  • 2011–2014: Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben
  • 2011: 3. Preis und Sonderpreis für die Interpretation eines Werkes des 20. Jahrhunderts beim 3. Internationalen Franz-Liszt Wettbewerb für junge Pianisten, Weimar
  • 2011: 1. Preis, Sonderpreis Diethard-Wucher-Preis und Sonderpreis Deutsche Stiftung Musikleben in der Wertung Klavier-Solo; 1. Preis und Sonderpreis Deutsche Stiftung Musikleben in der Wertung Neue Musik (Ensemble) beim 48. Bundeswettbewerb Jugend Musiziert in Neubrandenburg/Neustrelitz
  • 2010: 1. Preis, Publikumspreis und Preis der Deutschen Chopin Gesellschaft e. V. beim 57. Steinway-Klavierspielwettbewerb, Berlin
  • 2010: 2. Preis und Publikumspreis bei der International Piano Competition for Young Musicians, Enschede (NL)

Kontakt

Dominic Chamot
Steinenvorstadt 79
CH–4051 Basel

d.chamot@gmx.de
+41 78 819 91 22

Franz Liszt: «Totentanz»; WDR Sinfonieorchester mit Dominic Chamot am Klavier (2016)

Die zur Verfügung gestellten Bildmaterialen dürfen von Medienschaffenden unter Angaben der Quelle frei verwendet werden; ganz oder in Auszügen.